Der Verdopplungswürfel

Du kannst Dir aussuchen, mit oder ohne den Verdopplungswürfel zu spielen. Für Anfänger empfehlen wir erst mal ohne ihn zu spielen. Der Verdopplungswürfel wird nicht als ein richtiger Würfel verwendet, sondern er beeinflusst lediglich den Wert des Spiels. Wenn Du Deine Gewinnchancen größer als die Deines Gegenspielers einschätzest, kannst Du ihm eine Verdoppelung des Spielwertes anbieten, indem Du ihm vor Deinem Wurf den Würfel gibst. Er kann die Verdoppelung entweder akzeptieren oder ablehnen. Lehnt er sie ab, hat er das Spiel verloren. Akzeptiert er sie, wird der Wert des Spiels (gleich dem Einsatz) verdoppelt, und er hat nun die Möglichkeit, erneut zu verdoppeln. Sobald ein Spieler verdoppelt hat, geht der Würfel an den Gegenspieler. Somit kann derselbe Spieler nicht zweimal hintereinander verdoppeln.

Falls Dein Gegenspieler auch verdoppelt, und Du es akzeptierst, wird der Spielwert wieder verdoppelt und beträgt nun insgesamt den vierfachen Wert. Mit Deiner Annahme der Verdopplung hast Du jetzt das alleinige Recht, eine evt. erneute Verdopplung anzubieten. Lehnst Du aber seine Verdopplung ab, verlierst Du das Spiel und damit den doppelten Wert des Spiels (2 Punkte). Ein Gammon und Backgammon sind auch vom Verdopplungswürfel betroffen, und der Spielwert kann sich dementsprechend sehr erhöhen.